Herzlich Willkommen zu den Kommunalen Werkstätten

Der KlimaKultur-Wandel kann nicht allein digital angestoßen werden. Deshalb organisiert das CCL-Team gemeinsam mit Gastgeberkommunen analoge Werkstätten, die Impulse für den fortlaufenden und ganzheitlichen Prozess des KlimaKultur-Wandels geben. In den Werkstätten laden wir ein zum persönlichen Austausch mit Gleichgesinnten aus der Kommune sowie mit Gästen aus der Region.

Wir verdeutlichen kulturelle Zusammenhänge und entwickeln modellhaft Ansätze für Systemlösungen - die persönlichen Erfahrungen und fachlichen Expertisen aller Teilnehmer*innen spielen dabei eine wichtige Rolle. In einem kreativen Dialog entwickeln wir auf individueller Ebene Visionen, Ideen und Lösungsansätze für den Umbau unserer kommunalen Energiesysteme.

Interesse an einer analogen Werkstatt mitzuwirken? Einfach die unten aufgeführten Einzelwerkstätten anklicken, mehr erfahren und anmelden!

Interesse eine analoge Werkstatt auszurichten?
  • Informationsblatt für interessierte Kommunen hier

(Wenn du auf den Start-Knopf klickst, wird Dir lediglich die Suche nach anderen Reisestationen ermöglicht.)

Dieser Bereich dient dem Austausch der Initiator/innen aus den CCL-Kommunen und der Vorbereitung der Gesamt-Werkstätten

22.06.2018 von 09:00 bis 17:00 Uhr

Gasthaus "Zur alten Linde"

Bahnhofstraße 23, 15345 Rehfelde


25.09.2018 von 09:00 bis 17:00 Uhr

Der Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben.

26.10.2018 von 09:00 bis 17:00 Uhr

Internationales Begegnungszentrum „Felix Hausdorff“

Bahnhofstraße 2-3, 17489 Greifswald

08.06.2018 von 09:00 bis 17:00 Uhr

in der Kultur-Werkstatt des Lebenshilfewerkes (LHW) im Robert-Koch Park

Hindenburgstr. 13 (2. Stock), 23879 Mölln


Estrella Piechulek, Klimaschutzmanagerin in Mölln und Initiatorin der CCL-Werkstatt sagt:

"Die Veranstaltung hat gezeigt, dass Klimaschutz alle Lebensbereiche betrifft und wir als Mensch und Bürger Teil der Lösung sind. Ich empfehle die Durchführung einer CCL-Werkstatt, da neue Impulse wichtig sind, um weitere Akteure für klimafreundliche Handlungsstrategien zu sensibilisieren."


17.02.2018 von 9:00 bis 17:00 Uhr

Zentralgebäude juwi-Gewerbepark

Energie-Allee 1, 55286 Wörrstadt


Daria Paluch, Klimaschutzmanagerin der Verbandsgemeinde Wörrstadt, Initiatorin der CCL-Werkstatt in der Verbandsgemeinde Wörrstadt sagt:

"Ich kann die Durchführung einer CCL-Werkstatt weiter empfehlen, weil wir insbesondere im Klimaschutz neue Wege gehen müssen und die Werkstatt dazu beiträgt, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort, neue Ideen und Projekte zu entwickeln.


25. November 2017 von 9:00 bis 17:30 Uhr

Coworking Space,

Düstere Str. 20, 37073 Göttingen


04. November 2017 von 9:30 bis 17:00 Uhr

Forum der Senioren,
Spitalplatz 3-5, 68519 Viernheim


Erster Stadtrat Jens Bolze gegenüber der Presse zur Werkstatt:

"Dieses Experiment ist zweifellos gelungen. Es war genial, wie so manche Idee auf einfache und charmante Art zustande kam. Die Ergebnisse werden die Stadtverwaltung sicher weiter beschäftigen."

Brundtlandbeauftragter und Initiator der Werkstatt Viernheim Philipp Granzow sagt:

"Ich kann die Durchführung einer CCL-Werkstatt weiter empfehlen, weil sie durch ihr Format ganz neue Menschen und Akteure anspricht."

11. Oktober 2017 von 12:30 bis 20:30 Uhr

Grandhotel Cosmopolis Augsburg,
Springergässchen 5, 86152 Augsburg


Johanna Rügamer, Klimaschutzmanagerin Wirtschaftsraum Augsburg, Mitinitiatorin der CCL-Werkstatt in der Region Augsburg sagt:

"Ich kann die Durchführung einer CCL-Werkstatt weiter empfehlen, weil es Spaß macht neue Ansätze auszuprobieren und mit den unterschiedlichsten Akteuren an Lösungen zu arbeiten! Das CCL-Team arbeitet professionell und die Vorbereitung läuft Hand in Hand.“



15. Juli 2017 von 10 bis 17 Uhr

Waldzentrum, Linkenheimer Allee 10, 76131 Karlsruhe


Norbert Hacker, Leiter Umwelt und Arbeitsschutz der Stadt Karlsruhe, Mitinitiator der CCL-Werkstatt Karlsruhe sagt:

"Ich kann die Durchführung einer CCL-Werkstatt weiter empfehlen, weil wir durch die Werkstatt hoch motivierte Akteuere aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammenbringen konnten - Ein inspirierender Einstieg in die Erarbeitung des neuen Klimaschutzkonzepts für die Stadt Karlsruhe!"