Themen dieser Reisestation

  • Willkommen zu den CCL Video-Sessions

    Herzlich willkommen zu den Video-Sessions!

    In insgesamt 8 Etappen widmen sich die Video-Sessions inspirierenden Themen des KlimaKultur-Wandels.

    Die Filme laden dazu ein, tiefer in ein bestimmtes Thema vorzudringen und es detaillierter zu betrachten. Sie liefern so weitere Impulse für die eigene Reise.

    Dabei kommen Menschen aus ganz unterschiedlichen Bereichen der Wissenschaft, Kunst und Kultur zu Wort. Sie beantworten unsere -  und hoffentlich auch Ihre oder Deine - dringenden Fragen zum Kulturwandel aus ihrer fachlichen Perspektive.

    Bitte beachten: Die Themen der Videos sind bisher nur vorläufig festgelegt, da wir im Sinne eines Wandelprozesses offen für Veränderungen und neue Impulse sein wollen. Wenn also eine Frage besonders unter den Nägeln brennt, dann freut sich das CCL-Team über eine Rückmeldung - wir versuchen das Thema zu berücksichtigen.

    Neben dem Link zu den etwa 30- minütigen Lehrvideos gibt es zu jeder Session zusätzlich eine Handreichung mit weiterführenden Materialien und Ideen.

    Jedes Video schließt mit Zeit und Raum für Reflexion. Hier besteht die Gelegenheit, nochmals über das Gesehene und Gehörte nachzudenken, es in Bezug setzen zum eigenen Leben und dem eigenen privaten oder beruflichen Engagement.

    Etwa vierteljährlich werden wir eine neue Video-Session online stellen; der Termin wird jeweils im Kalender angekündigt. An diesem Tag wird außerdem der Chat geöffnet. Dies bietet allen Interessierten die Gelegenheit, sich untereinander zum Thema der Video-Session direkt auszutauschen. Danach gibt es zu jeder Video-Session ein Forum, das vier Wochen lang weitere Diskussionen ermöglicht.

    In "Kollegialen-Coaching-Kreisen" kann man sich dann ganz direkt mit Gleichgesinnten über eigene Vorhaben und deren „Stolpersteine“ austauschen - sowohl im beruflichen wie im privaten Kontext. Gemeinsam lassen sich hier Lösungswege erörtern oder neue Perspektiven finden. So kann gegenseitige Unterstützung auf den Pfaden hin zu einer klimafreundlichen Kultur wachsen und praktiziert werden.


  • Community: Video-Sessions


  • VideoSession 1 "Wandelenergie"

    Video-Session 1: CCL-Teammitglieder bei der Arbeit

    In diesem ersten Video begeben wir uns auf die Spuren der „Energie des Wandels“. Das CCL-Team führt Dich in die Themen und Ansätze des ClimateCultureLabs ein. Ausgehend von einem weiten Blick auf die Lage der Welt, machen wir uns Gedanken über den Zusammenhang zwischen Klimawandel und Kultur und laden zum Ausprobieren neuer Perspektiven ein. Mit welchem Begriff von "Kultur" arbeiten wir hier überhaupt? Mit welchen Ansätzen und Methoden sollen Kulturfragen in die Kommunen getragen werden?

    Statt wie in späteren Videos vor allem andere Experten und Profis agieren zu lassen, hat sich das Team für den Einstieg dazu entschieden, sich selbst als reale Menschen vor der Kamera zu zeigen, die erkunden, wie das ClimateCulture-Lab am besten den Kulturwandel unterstützen kann. Auch für uns ist das CCL eine Reise ins Neuland. Prompt kam es zu ungewohnten, herausfordernden und auch einfach nur lustigen Situationen, zwischen gewohnter Professionalität und freier Improvisation.

    Unsere ersten Erkenntnisse: in der Großen Transformation ist keine Zeit für Eitelkeiten. Und: Kein Kulturwandel ohne Improvisation!

  • Video-Session 2 "Kraft der Vision"

    Wege in eine enkeltaugliche Zukunft


    Sandige Kinderfüße für eine enkeltaugliche Zukunft




    Visionen können eine Ausrichtung und immer wieder Handlungsimpulse geben, neue oder andere Wege zu beschreiten in eine wünschenswerte Zukunft. Wir leben in Zeiten, die so herausfordernd sind, dass man leicht dazu geneigt ist, die Sinne zu verschließen und sich nicht um all die Schrecknisse kümmern zu wollen.  Auf der anderen Seite besteht auch die Gefahr, angesichts all der notwendigen Änderungen in verschiedensten Bereichen des Lebens und der Gesellschaft, die Orientierung für die nächsten konkreten Schritte zu verlieren. Hier können Visionen Richtungen weisen und uns auf dem Weg hin zu gewünschten Zielen immer wieder neu motivieren. Gerade für die Arbeit im Klimaschutz, die oft wie ein Marathon erscheint, eines sehr langen Atems bedarf und auch immer wieder Rückschläge erleidet, können positive Ahnungen der Zukunft kraftgebend sein.

    Unser Gesprächspartner in der zweiten Video-Session, Dr. Theodor Dierk Petzold, kennt die Bedeutung von Visionen nicht nur aus seiner psychotherapeutischen Tätigkeit und dem von ihm entwickelten Konzept der "salutogenen Kommunikation", sondern auch für die praktische Anwendung: Er ist Gründer des Gemeinschaftsprojektes in Heckenbeck.

  • Video-Session 3 "Navigation und Selbstorganisation"

    Gemeinsam einen neuen Kompass kreieren





















    In der dritten Video-Session haben wir Prof. Dr. Gerhard de Haan interviewt, und zwar zum Thema "förderliche Bedingungen und Hilfestellungen für eine erfolgreiche Reise in eine klimafreundliche Zukunft". Dabei stehen die Fähigkeiten von Selbstorganisation und der Navigation im Mittelpunkt, die hilfreich sind, um gemeinsam in unserer Kommune, im privaten und im beruflichen Umfeld immer wieder den richtigen Kurs für die nächsten Schritte zu finden. In dem Video wird außerdem das „Rad der Nachhaltigkeit“ vorgestellt, das als ein Kompass zur Navigation im KlimaKultur-Wandel verwendet werden kann.

  • Video-Session 4 "Achtsam im inneren Klimawandel"

    Mindfulness statt übervollem Kopf

    Person balanciert auf Wasser und spiegelt sich darin




    Foto: von Ashim D'Silva auf Unsplash
    „Aus der Ruhe kommt die Kraft“, das ist ein altbekanntes Sprichwort.

    Immer rasantere Veränderungen in unserer Lebensumgebung und eine steigende Notwendigkeit für rasches und entschlossenes Handeln machen es nicht leicht, einen kühlen Kopf und ein waches Herz zu bewahren. Gerade in heißen Transformationszeiten ist es daher wichtig, auch einmal innezuhalten und unser Inneres wahrzunehmen.

    Denn es ist immer noch ungeklärt, wie wir den Abstand zwischen unseren Einsichten und dem wirklichen Verhalten verringern können. Mit dem sogenannten Achtsamkeitstraining ist in den letzten Jahren eine hilfreiche Methode bekannt geworden, die eine neue Aufmerksamkeit und Haltung dem Leben gegenüber lehrt. Es geht darum, ganz genau, ruhig und urteilsfrei wahrzunehmen, was um uns herum geschieht.

    Mit der Videosession 4 wollten wir herausfinden, welche Erkenntnisse aus Achtsamkeits-Forschung und Praxis nützlich sind für einen gemeinsamen Wandel von KlimaKultur. Salopp ausgedrückt: Was hat Achtsamkeit mit Klimaschutz zu tun?

    Dafür interviewten wir die Expertinnen Dr. Britta Hölzel und Dr. Sonja Geiger - mehr zu unseren Gesprächspartnerinnen und ihrer Arbeit in den Handreichungen zum Video. Zusätzlich beinhaltet die Videosession eine Achtsamkeitsübung, angeleitet von Dr. Britta Hölzel.

  • Video-Session 5 "Kollektive Intelligenz und Kollaboration" (I)



    Durch die Sustainable Development Goals (SDGs) und das Pariser Klima-Abkommen 2015 wurden gemeinsame Visionen und verbindlich vereinbarte Zielvorgaben zur Eindämmung des Klimawandels fixiert - grob zusammen gefasst: "Maximal 1,5-2 Grad Erderwärmung!". Übertragen in CO2 Emissionen heißt das für alle WeltbürgerInnen im Durchschnitt eine Tonne CO2 pro Kopf und Jahr bis spätestens 2050. Derzeit liegen wir in Deutschland im Schnitt bei rund 12 t.

    Zur Erreichung dieser Ziele sind wir alle aufgefordert, unsere Fähigkeiten und unser Alltagshandeln, unsere Lebens- und Wirtschaftsweisen freiwillig und proaktiv enorm anzupassen. Ohne ein hohes Maß an "Kollektiver Intelligenz und Kollaboration" wird das nicht gelingen. Aber was genau ist darunter zu verstehen und wie können wir sie nutzen oder sogar selber herstellen?

    Erster Gesprächspartner dieser VideoSession wird der Geschäftsführer des Klima-Bündnis Thomas Brose sein. Das Klima-Bündnis ist ein europäisches Städtenetzwerk mit über 1700 Städten, Gemeinden und Regionen in 26 europäischen Ländern. In Partnerschaft mit indigenen Völkern setzen sie sich gemeinsam für lokale Antworten auf den globalen Klimawandel ein. Auch die Stadt Köln ist Teil des Klima-Bündnis  - Kölns Bürgermeister Andreas Wolter erläutert, was es mit der Klimapartnerschaft seiner Stadt mit der peruanischen Gemeinde Yarinacocha auf sich hat und welche Rolle dieser Partnerschaft für den KlimaKultur-Wandel spielt.

  • Video-Session 6 "Kollektive Intelligenz und Kollaboration" (II)

    In Teil 2 des CCL-Themenfelds "Kollektive Intelligenz und Kollaboration"

    In Video-Session 5 ging es um kommunale Ansätze - konkret um die neuartige Kollaboration zweier Kommunen in Deutschland und in Peru - die uns von kollektiver Verantwortungslosigkeit hin zu fruchtbarer Kollaboration für klimafreundliches Handeln bewegen können. Eine neu entstehende Form der Intelligenz, die kollektive Intelligenz, wurde hier thematisiert.
    In Video-Session 6 wird dieses für den gemeinsamen Kulturwandel wichtige Thema nun noch einmal aufgegriffen und weiter vertieft. Dazu sprachen wir mit Thomas Hübl, dem Gründer der Academy of Inner Science. Er ist zudem Autor, Visionär und ein in Deutschland und der ganzen Welt von vielen geschätzter spiritueller Lehrer.


  • Video-Session 7 "Alternativen zur Alternativlosigkeit"

    Kunst und Klimaschutz


    Das Aufsetzen verschiedener Brillen kann uns helfen, im Klimaschutz Neues zu entdecken und andere Sichtweisen auf bereits Bekanntes zu gewinnen. Deshalb wollen wir beleuchten, wie ein künstlerischer Blick anregen kann, die Ästhetik des Wandels zu erkennen. Dafür werden wir Beispiele von Klima-Kunst und gesellschaftlichem Kultur-Wandel betrachten und uns mit der Sinnlichkeit der Transformation bekannt machen.

  • Video-Session 8 "Ästhetik des Wandels"

    Die Reise endet nie


    Im letzen Video wollen wir darüber nachdenken, wie die eigene und auch die gemeinsame Reise des CultureClimateLabs weitergehen soll. Was haben wir erfahren und mitgenommen, welche Früchte hat die Arbeit hervorgebracht? Wir möchten die Erfolge feiern, aber auch überlegen, welche neuen Reisestationen und Zielhorizonte sich daraus ergeben.