Handreichung "Kollektive Intelligenz und Kollaboration" (II)

3. Interview Schwerpunkt: Nachhaltige WIR-Kulturen und Kollektives Trauma

Das Thema „kollektives Trauma“ ist für Hübl bei der Schaffung nachhaltiger (WIR)-Kulturen von besonderer Bedeutung. Im Interview sieht er das Thema in direktem Zusammenhang mit KlimaKultur-Wandel und vor allem mit der Herausforderung, mehr Menschen vom Bewusstsein ins tatsächliche Handeln zu bringen. Denn dass wir die Eindämmung des Klimawandels auf unter 1,5-2 Grad Erderwärmung nur gemeinsam erreichen können, steht fest. Dafür braucht es jeden Einzelnen von uns in einer wachen und achtsamen Verfassung. Das Umweltbewusstsein und der Wunsch, etwas beizutragen zu einer besseren Welt, scheint laut aktueller Studien (UBA, 20162) bei mehr Menschen als je zuvor ausgeprägt zu sein, doch sieht es bei der Umsetzung dieser Intentionen anders aus. Vom Bewusstsein ins Handeln zu kommen fällt offensichtlich trotzdem schwer und die sogenannte Einstellungs-Verhaltens-Lücke ist ein viel untersuchtes Phänomen in der Nachhaltigkeitsforschung (siehe auch erste empirische Forschungsansätze, Videosession 4 "Achtsam im inneren Klimawandel – Mindfulness statt übervollem Kopf“).

Heute betrachten wir dieses Hindernis nochmal aus einer eher gesamtgesellschaftlichen Sicht. Es geht vor allem um die Frage, was Menschen davon abhält, klimafreundlich zu handeln und damit häufig ihren eigenen Werten direkt zu wiedersprechen, sowie der Rolle kollektiver Intelligenz und Kollaboration in der Auflösung dieser Problematik.

Mit unseren Fragen an Thomas Hübl knüpfen wir an andere Formen der Spiritualität an. In der Forschung erschien z.B. bereits 2014 eine Studie, die belegte, dass spirituelle oder religiöse Gesinnung zu einem geringeren CO2-Fussabdruck bei den Teilnehmern führte (Csutora & Zsóka) und eine weitere, noch ältere Studie berichtet über reduzierte Prestigeeinkäufe bei Menschen, die sich selbst als spirituell bezeichnen (Stillman et al., 2012). 2015 äußerte sich der Papst als Oberhaupt der christlichen Kirche öffentlich und mit klaren Worten und Forderungen zum Thema des Klimawandels in der Enzyklika Laudato si (siehe Link in Quellenverzeichnis) und 2017 brachte die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) die bereits dritte Ausgabe ihrer Publikation zum Thema Stimmen der Weltreligionen über Nachhaltige Entwicklung heraus (siehe ebenfalls Link im Quellenverzeichnis). Teilweise sind diese Erkenntnisse in Form sozialer Aspekte ebenfalls in den Sustainable Development Goals (SDG´s) der Vereinten Nationen enthalten, die international anerkannt soziale, ökologische und wirtschaftliche Anforderungen und konkrete Ziele für eine nachhaltige Entwicklung aufstellen (siehe: https://sustainabledevelopment.un.org/, Weitere Einzelheiten dazu in unserer Videosession 5).

Neben dem immer stärker beforschten Zusammenhang zwischen Spiritualität und einem Kultur Wandel Richtung Nachhaltigkeit, stützt sich Hübls Arbeit auf Werke anderer Experten, z.B. der integralen Theorie. Das von einem der Hauptvertreter der Theorie, Ken Wilber, entwickelte 4-Quadranten-Modell des ganzheitlichen Denkens, welches neben wissenschaftlichen Erkenntnissen auch mystische und spirituelle Erfahrungen in einem umfassenden Weltmodell berücksichtigt, kommt auch in unseren CCL-Werkstätten zum Einsatz. Weitere Theorien, die Thomas Hübls Ansatz prägen und Experten, mit denen er kooperiert, sind hier beispielhaft gelistet:



Autor/in
Thema/Expertise Quellenverweis Literaturauswahl
Ken Wilber
Integrale Theorie
und 4 Quadranten-Modell
http://www.kenwilber.com/home/landing/index.html

1. Ganzheitlich handeln, 2000

2. Integrale Lebenspraxis, 2008

3. Integrale Meditation. Wachsen, erwachen und innerlich frei werden, 2017

Dr. Otto Scharmer
Theory-U/ Presencing Siehe Kapitel „Weiterführendes“ sowie http://www.ottoscharmer.com/

1. Leading from the Emerging Future: From Ego-System to Eco-System Economics, 2013

2. Theory U: Leading from the Future as it Emerges 2nd Edition, 2016

3. The Essentials of Theory U: Core Principles and Applications,2018  (Praxisbuch)
William Ury
Mediator / Der Weg zum „Ja“ https://www.williamury.com/

1. The third side: Why we fight and how we can stop, 2000

Getting to Yes with Yourself: (and Other Worthy Opponents), 2015

2. The Power of a Positive No: Save the Deal save the Relationship and still say no, 2007
Dr. Scilla Elworthy Friedensforscherin, Nobelpreis Nominierte und Mediatorin https://www.scillaelworthy.com/

1. The Business Plan for Peace, 2017

2. Pioneering the Possible: Awakened Leadership for a World That Works, 2014
Dr. Peter Levine Psychologe und Traumaexperte/Entwickler Somatic Experiencing (SE) https://traumahealing.org/  https://www.somatic-experiencing.de/ (deutsche Seite)

1. Trauma-Heilung – Das Erwachen des Tigers, 1999

2. Sprache ohne Worte: Wie unser Körper Trauma verarbeitet und uns in die innere Balance zurückführt, 2011

______________________________

2 Umweltbewusstsein in Deutschland 2016, https://www.umweltbundesamt.de/publikationen/umweltbewusstsein-in-deutschland-2016