Alltagspraxis mit der "Glocke der Achtsamkeit"

Thich Nhat Hanh ist ein vietnamesischer buddhistischer Mönch, Schriftsteller und Lyriker, der sich viel mit der Achtsamkeit auseinandergesetzt hat. Von ihm stammt das schöne Zitat

"Lausche, lausche, dieser wunderbare Klang bringt mich zum gegenwärtigen Moment zurück."

Durch ihn hat "die Glocke der Achtsamkeit" in unserer Zeit wieder an Bekanntheit und Beliebtheit gewonnen. Wir kennen die Praxis aus Klöstern der christlichen und buddhistischen Welt, wo immer wieder eine Glocke erklingt. Diese Praxis erinnert die Übenden mehrmals täglich daran, in den gegenwärtigen Augenblick zurück zu finden. Ein kurzes Innehalten und sich des Moments bewusst werden, auf die Atmung achten und erkennen, was Du gerade tust. Die Glocke der Achtsamkeit lässt sich auch heute in jeden Alltag gut integrieren. Hörst Du den Klang, so halte für einen kurzen Moment inne und meditiere auf Deine eigene Art und Weise. Atme bewusst ein und aus, löse Dich für kurze Zeit vom Alltagsgeschehen und besinne dich kurz darauf, dass Du Dir vorgenommen hast achtsamer zu leben. Es kann auch eine Rote Ampel sein oder ein anderes visuelles Signal. Wähle "Deine Glocke" so, dass sie über den Tag in Deiner Umgebung verfügbar ist. Es gibt z.B. auch zahlreiche Apps oder auch Uhren, die Dich in dieser Praxis unterstützen können.

Übung

Halte inne sobald Deine "Glocke" erklingt oder sichtbar ist! Atme bewusst ein! Atme bewusst aus! Du schaffst Dir so über den Tag verteilt kleine Oasen jenseits von Stress und Hektik.

Achtsames Atmen
Ich atme ein und weiß, dass ich einatme.
Ich atme aus und weiß, dass ich ausatme.
Wenn sich mein Einatmen vertieft,
wird mein Ausatmen langsamer.
Einatmend beruhige ich meinen Körper.
Ausatmend fühle ich mich entspannt.
Einatmend lächle ich.
Ausatmend lasse ich los.
Im gegenwärtigen Moment verweilend,
weiß ich, dies ist ein wundervoller Moment.


(Thich Nhat Hanh)



~*~

Zurück zu Reisestation

Zuletzt geändert: Mittwoch, 3. Januar 2018, 12:12